Nikon D3300

alaTest hat 7490 Testberichte und Kundenbewertungen für Nikon D3300 zusammengefasst und analysiert. Im Durchschnitt wurde das Produkt mit 4.7/5 bewertet, verglichen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4.3/5 für andere Produkte in der Kategorie kompakten Digitalkameras. Die Leistung und die Bildqualität wird von den Testern positiv bewertet, aber die Konnektivität stößt auf Kritik. Über die Aufnahme gibt es diverse Meinungen.

Bedienbarkeit, Preisleistungsverhältnis, Portabilität, Bildqualität, Leistung

Speicher, Speicher, Konnektivität

Wir haben sowohl Nutzer- als auch Expertenbewertungen, Produktalter und weitere Faktoren ausgewertet. Im Vergleich zu anderen Produkte in der Kategorie kompakten Digitalkameras erzielt Nikon D3300 einen alaScore™ von 94/100 = Ausgezeichnet.

Alle Nikon Digitalkameras ansehen

Bewertungsanalyse

(Basierend auf 7490 Bewertungen)

Testberichte  

Meinungen  

Funktionen

Farbwiedergabe
  Positive anzeigen (100%)Noch keine(Alle anzeigen)
Stabilisator
  Positive anzeigen (100%)Noch keine(Alle anzeigen)
Konnektivität
  Noch keineNegative anzeigen (100%)(Alle anzeigen)

31 Bewertung(en)

Testberichte Meinungen

Haftungsausschluss:

Unten ist eine Liste der Bewertungen für diesen oder ähnliche Produkten. Wenn Sie glauben, dass diese Gruppierung falsch ist klicken Sie bitte hier, um das zu melden.
Lesen Sie mehr auf unserer FAQ-Seite.
Zeige 1 - 10 von 31 Testberichte anzeigen: aus Deutschland | in anderen Sprachen (5006)

Expertenbewertung von (test.de)

Nikon D3300 + AF-S DX 18-55 G VR II

 

Die Nikon D3300 ist eine gute Spie­gelre­flexkamera mit optischem Sucher und großem Bild­wandler. APS-C-Sensor, Normal­brenn­weite 32 mm, mit 24 Megapixel. Für eine Systemkamera mit Sucher preis­wert, Online­preis um 450 Euro (Stand: April 2016). Macht...

Qualitäts­urteil: gut (2,0) ; Bild: gut (2,2) ; Video: gut (1,7) ; Blitz: befriedigend (2,7) ; Monitor: sehr gut (1,3) ; Sucher: sehr gut (1,4) ; Hand­habung: gut (2,1) ; Härtetest: Entfällt

Expertenbewertung von : Sven Schulz, Jan Becker (computerbild.de)

Nikon D3300: Test der kompakten Spiegelreflexkamera

 

Kleines Gehäuse, einfache Bedienung: Die Nikon D3300 ist eine tolle Kamera für Fotografen, die sich lieber mit dem Motiv als mit den Einstellungen der Kamera beschäftigen wollen. Details verrät der Test.

Einfache Bedienung ; Hohe Bildqualität ; Klein und leicht ; Bis zu 1000 Fotos mit einer Akkuladung

Kein Klapp-Bildschirm ; WLAN nur mit Zubehör

Den gleichen Sensor, aber mehr Funktionen bietet die Nikon D5300: WLAN und GPS gehören zur Serienausstattung, der Monitor lässt sich ausklappen und drehen. Dafür muss man etwa 160 Euro mehr bezahlen. Wer lieber eine noch kleinere Canon haben möchte,...

Jan 2014

Expertenbewertung von : Annette Kniffler (colorfoto.de)

Nikon D3300 im Test

 

Die Nikon D3300 kommt mit einem neuen 24-Megapixel-Sensor ohne Tiefpassfilter. Im Test verdient sich die DSLR den Kauftipp "Preis-Leistung".

liegt gut in der Hand, hohe Auflösung, leichte Bedienung

langsamer Kontrast-Autofokus

Mit der Nikon D3300 ist die SLR-Einsteigerklasse um ein attraktives Exemplar reicher, um eine leichte, intuitiv bedienbare 24-Megapixel-Kamera für 550 Euro, die gut in der Hand liegt, sich relativ hochwertig anfühlt und eine ordentliche Bildqualität...

Apr 2014

Expertenbewertung von : Moritz Wanke (chip.de)

Test: Nikon D3300 (DSLR)

 

Die Nikon D3300 überzeugt im Test vor allem bei der Bildqualität mit hoher Schärfe und geringem Bildrauschen. Kritik üben wir am Autofokus und der Ausstattung.

Fazit: Die Nikon D3300 überzeugt im Test vor allem bei der Bildqualität mit hoher Schärfe und geringem Bildrauschen. Trotz Einsteiger-Klassifizierung liefert die D3300 Fotos auf hohem Niveau. Da können der teilweise träge Autofokus und die...

Mai 2017

Expertenbewertung von : Dennis Imhäuser (netzwelt.de)

Nikon D3300 im Test: Einsteiger-DSLR ohne Tiefpassfilter

 

Die D3300 ist das Einsteigermodell ins DSLR-System von Nikon. Die kompakte DSLR löst wie die Vorgängerin D3200 mit 24 Megapixeln auf, jedoch verzichtet Nikon auf einen Tiefpassfilter vor dem Sensor. Die D3300 ist der Einstieg ins F-System, und wie gut...

Bildqualität ; Guide Modus ; guter Akku ; kompaktes Gehäuse

keine Belichtungsreihen ; langsamer Autofokus im Live-View ; Farbwiedergabe nicht Neutral

hat ein gutes Gesamtpacket geschnürt. Einsteiger können sich auf eine leichte und kompakte DSLR freuen, die mit vielen Automatiken den Nutzer an die Fotografie heranführt. Die Menüführung und Darstellung samt Hilfefunktion sind sehr gut gelöst....

Aug 2014

Expertenbewertung von : Mehmet Toprak (cnet.de)

Praxistest: Nikon D3300 – Einsteigerkamera mit eingebautem Fototrainer

 

Nikons neue Einsteigerkamera D3300 ist preiswert und gut ausgestattet. Sie soll auch Fotoanfänger in die anspruchsvolle Spiegelreflexfotografie mit Nikon einführen. Der Praxistest zeigt, wie gut das gelingt – und ob auch ambitionierte Fotografen mit...

sehr gute Bildqualität ; bewährtes Bedienkonzept ; gelungener Guide für Einsteiger ; guter Videomodus ; leicht und kompakt

langsamer Autofokus ; keine Belichtungsreihen möglich

Die Nikon D3300 ist eine gute Wahl für Einsteiger in die Spiegelreflexfotografie. Sie verbindet exzellente Bildqualität mit vielen Einstellmöglichkeiten und gutem Handling. Angesichts der gebotenen Leistung ist der Preis von 500 Euro sehr günstig.

Mai 2014

Expertenbewertung von : Annette Kniffler (pc-magazin.de)

Nikon D3300 im Test

 

Ein neuer 24-Megapixel-Sensor ohne Tiefpassfilter und ein überarbeiteter Prozessor sollen der Nikon D3300, dem jüngsten Einstiegsmodell des Nikon-D-Systems, zu einer besseren Bildqualität und mehr Tempo im Serienmodus verhelfen. Wir machen den Test.

liegt gut in der Hand ; hohe Auflösung ; leichte Bedienung ; liegt gut in der Hand ; hohe Auflösung ; leichte Bedienung

langsamer Kontrast-Autofokus ; langsamer Kontrast-Autofokus

Mit der Nikon D3300 ist die SLR-Einsteigerklasse um ein attraktives Exemplar reicher, um eine leichte, intuitiv bedienbare 24-Megapixel-Kamera für 550 Euro, die gut in der Hand liegt, sich relativ hochwertig anfühlt und eine ordentliche Bildqualität...

Apr 2014

Expertenbewertung von : Daniela Schmid (digitalkamera.de)

Nikon D3300

 

Die Nikon D3200 sorgte als Einsteiger-SLR mit der bisher höchsten Megapixelzahl von 24 für Furore. Trotz der hohen Auflösung offenbarte sie einige Schwächen mit denen ihre Nachfolgerin D3300 jetzt aufräumen soll. Dafür wurde die Auflösung beibehalten,...

Leicht verständliche Bedienung und Guide-Modus, der Einsteigern mit der richtigen Kameraeinstellung hilft ; Potenter Akku mit Kapazität für rund 700 Aufnahmen (ohne Live-View) ; Superkompakte Kamera mit geringen Abmessungen und wenig Gewicht ; Einsatz...

Starke tonnenförmige Verzeichnung des Set-Objektivs im Weitwinkelbereich ; Die Farbtreue lässt zu wünschen übrig ; Keine Aufnahme von Belichtungsreihen möglich ; Autofokus kommt im LiveView nicht in die Gänge und behindert auch beim Videofilmen

Die Nikon D3300 ist eine gelungene Einsteiger-DSLR, die den unerfahrenen Fotografen an die Hand nimmt und ihm mit einfachen Worten die wichtigsten Fotosituationen, Bildbearbeitung, etc. erklärt. Für Fortgeschrittene bietet sie den vollständigen...

Mär 2014

Expertenbewertung von : Rudi Schmidts (slashcam.de)

Test : Nikon D3300 - Preisgünstige und wenig limitierte Rebel-Cam?

 

Nun hat auch die D3300 ihren Weg in unsere Redaktion gefunden. Wie schlägt sich die günstigste Nikon DSLR gegenüber der gr&ou

Mit der D3300 bringt Nikon den Cine-Look eines echten Super35mm Sensors mit hoher Dynamik noch einmal mindestens 100 Euro günstiger auf den Markt. Die Schwächen wie das softe Bild oder die fixierte.

Mai 2019

Expertenbewertung von : slashCAM (slashcam.de)

Nikon D3300 - Preisgünstige und wenig limitierte Rebel-Cam?

 

Mit der D3300 bringt Nikon den Cine-Look eines echten Super35mm Sensors mit hoher Dynamik noch einmal mindestens 100 Euro günstiger auf den Markt. Die Schwächen wie das softe Bild oder die fixierte Blende erbt die Kamera erwartungsgemäß von ihren...

Mär 2014

Top 5 Digitalkameras